Der Pachtvertrag für den Kinzigsee:

Der Pachtvertrag wird zwischen der Stadt Langenselbold und dem/den ausgewählten Pächter/-n des Kinzigsee geschlossen. Ein Pachtvertrag ist ein zeitlich begrenzter Vertrag, welcher die Vereinbarungen zwischen dem Verpächter (Stadt Langenselbold) und dem Pächter z.B. über den Betrieb des Strandbades in Schriftform festhält. Über den Inhalt des Vertrages berät, informiert und entscheidet die Lokalpolitik (Stadtparlament und Magistrat). Das Stadtparlament, also die von Ihnen bei der letzten Kommunalwahl gewählten Stadtverordneten müssen der finalen Version des Pachtvertrages in einer öffentlichen Sitzung zustimmen.

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Bürgerinitiative keine Verhandlungen mit potentiellen Pächtern führt. Verhandlungspartner sind ausschließlich die Vertreter von Politik und Stadtverwaltung. Dennoch leiten wir selbstverständlich die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger an die entsprechenden Ansprechpartner weiter.


 

Wir haben als Bürgerinitiative eine klare Vorstellungen bzgl. eines Pachtvertrages für den Kinzigsee:

  • Eine spürbare Entlastung und Verbesserung der Stadtkasse.
  • Der dauerhafte Erhalt des Kinzigsee als öffentlichen Badesee mit Sandstrand.
  • Eine Attraktivierung und Investition in moderne Sanitäranlagen, Umkleidekabinen, Wasserqualität und Gastronomie.
  • Keine höheren Eintrittspreise für die Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger.
  • Der Erhalt der Nutzungsmöglichkeit für Wassersportler + Angler.
  • Sie haben weitere Anregungen, Wünsche und Idee? Schreiben Sie uns (hier)

Foto: Axel Häsler
Foto: Axel Häsler